Logo
 
 
 

Hersteller von Verbindungselementen vertraut auf Prüftechnik von Hegewald & Peschke

Prüfung von Einpressbolzen mit der Universalprüfmaschine Inspekt table 250 kN


"Prüfung von Einpressbolzen" "Prüfung von Verbindungselementen"

Universalprüfmaschine Inspekt table 250 kN

Unter „Verbindungselementen“ versteht man Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben, Bolzen u.ä. Um ihre Festigkeit oder andere Materialeigenschaften zu ermitteln, müssen sie spezifischen Prüfungen unterzogen werden. Der Zugversuch bildet dabei einen wichtigen Bestandteil in der Qualitätssicherung. Untersucht wird etwa die Bruchbelastung oder aber die Dehnung bei axialer Belastung.

Hegewald & Peschke hat für verschiedene Prüfanwendungen im Bereich Verbindungselemente das passende Prüfsystem in seinem Programm. So wurde erst kürzlich an einen deutschen Hersteller von Verbindungstechnik wie Stanzmuttern und Stanzbolzen eine Universalprüfmaschine Inspekt table 250kN für die Prüfung von EBF Einpressbolzen geliefert. Einpressbolzen werden als hochfeste Verbindungselemente im Bereich der Befestigungstechnik eingesetzt. Weiterverwendet werden sie insbesondere in der Automobilindustrie, aber auch beim Elektro-/Elektronikgerätebau sowie im Maschinen-/Anlagenbau.

Die Prüfmaschine ist mit einer runden Arbeitsschutztür ausgestattet. Zum Prüfsystem gehören ein Keilspannzeug 250kN und Klemmbacken sowie passende Anschlussprobenhalter für Schulter- und Gewindekopfproben und Probenspannplatten für die sichere und normgerechte Einspannung der EBF Einpressbolzen. Mit den Anschlussprobenhaltern werden die kurzen Zugproben eingespannt, die aufgrund ihrer Größe, Geometrie, Beschaffenheit nicht direkt mit Spannbacken gefasst werden können. Die Metallzugversuche werden in Anlehnung an die Norm DIN EN ISO 6892-1 durchgeführt. 

 
 

 
Partner im BVMW      TÜV Siegel